KONTAKT

Schreiben Sie uns Ihr Anliegen.
Wir werden uns schnellstmöglich bei Ihnen melden!

Bitte addieren Sie 9 und 5.

Meisterschips

Für wen ist diese Alternative Regel geeignet?
Gamisten, Narrativisten, Geschichtenerzähler


Der Einsatz der Meisterschips

Wie Spieler über Schicksalspunkte verfügen, kann der Meister Meisterschips ansammeln und einsetzen, sobald er es für richtig hält. Ihm stehen alle Meisterschip-Optionen offen, die die Spielrunde beschließt zu nutzen.
Bei allen Optionen gilt: Ein Held kann nicht direkt zwei- oder mehrmals hintereinander direkt von der gleichen Meisterschip-Option betroffen sein! Es muss erst etwas Zeit vergehen (z. B. ein neuer Kampf), bevor er wieder Opfer der gleichen Option sein kann.

Anfängliche Anzahl der Meisterschips
# Die Menge der Meisterschips zu Spielbeginn ist festgelegt: Anzahl der Spieler/2.
# Wenn die Spielrunde dem Meister mehr oder weniger Macht geben möchte, kann sie die anfängliche Zahl erhöhen oder reduzieren, z. B. um +/–1.
# Der Meister erhält auf jeden Fall zu Beginn eines neuen Abenteuers wieder die Anfangsmenge an Meisterschips, auch wenn er mehr oder weniger Meisterschips in seinem Vorrat hatte.

Hinzugewinn und Abzüge von Meisterschips
# Immer wenn ein Held einen Schip ausgibt, erhält der Meister einen Meisterschip (bis zu seinem Maximum an Meisterschips, siehe unten).
# Würfelt ein Spieler einen bestätigten Kritischen Erfolg im Kampf oder eine Doppel-/Dreifach-1 bei einer Fertigkeitsprobe, so bekommt der Meister einen Meisterschip (bis zu seinem Maximum an Meisterschips, siehe unten).
# Würfelt ein Spieler einen bestätigten Patzer im Kampf oder eine Doppel-/Dreifach-20 bei einer Fertigkeitsprobe, so verliert der Meister einen Meisterschip (bis zu einem Minimum von 0 Meisterschips, siehe unten).

Begrenzung der Meisterschips
# Ein Spielleiter kann nicht beliebig viele Meisterschips anhäufen. Genauso, wie Spieler eine Grenze bei Schicksalspunkten für ihren Helden haben, kann auch der Vorrat des Spielleiters nicht unbegrenzt hoch sein.
# Als Faustregel gilt: Das Maximum an Meisterschips entspricht der Anzahl der Helden x2. Bei einer Gruppengröße von 4 Helden könnte der Meister also maximal 8 Meisterschips besitzen (4 x 2 = 8).
# Das Maximum steigt oder sinkt für jede Stufe des Vorteils Glück bzw. des Nachteils Pech innerhalb der Gruppe. Haben also zwei Helden einer vierköpfigen Gruppe insgesamt 3 Stufen Glück, ein anderer Held 1 Stufe Pech, so sinkt das Maximum der Meisterschips um 2. (4 x 2 für die Heldenanzahl = 8, –3 wegen der drei Stufen Glück, +1 für die Stufe Pech = 6).

Vereitelung von Meisterschips
Spieler können den Einsatz der Meisterschips auch unterbinden. Sie müssen dazu die dreifache Menge der Kosten eines Meisterschips in Schicksalspunkten bezahlen. Es ist möglich, dass unterschiedliche Helden dafür unterschiedlich viele Schips ausgeben, insgesamt muss die Gruppe aber die vollständigen Kosten an Schips zur Verfügung stellen. Wenn die Spieler auf diese Weise Schips ausgeben, erhält der Meister dafür keinen Meisterschip.

Ausgewählte Optionen
Die Spielrunde kann sich darauf verständigen, nicht mit allen Meisterschip-Optionen zu spielen, sondern die Auswahl zu begrenzen.

Publikation(en):
Aventurische Meisterschaften, Seite 64