KONTAKT

Schreiben Sie uns Ihr Anliegen.
Wir werden uns schnellstmöglich bei Ihnen melden!

Was ist die Summe aus 2 und 3?

Belmart

Pflanzentyp: Heilpflanzen, Nutzpflanzen

Alternative Namen: Kugelbusch

Verbreitung:
Landschaftstyp: Wälder
Regionen: gelegentlich in Wäldern des Nordens, Mittelländischen Wäldern (gemäßigtes, tobrisches und yaquirisches Klima), eher selten in Immergrünen Wäldern (Südosten)

Suchschwierigkeit: –1

Bestimmungsschwierigkeit: –1

Anwendungen: 1/2/3/4/5/6

Wirkung:
Roh:
Berührung: keine
Einatmung: keine
Verzehr: Die Effekte des Status Krank werden ab dem Moment des Verzehrs einer Anwendung Blätter für 24 Stunden ignoriert und jegliche Auswirkung nicht übernatürlicher Krankheiten wird für dieselbe Dauer ausgesetzt. Nach Ablauf kehren die Auswirkungen zurück. Die verbleibende Krankheitsdauer verkürzt sich während dieser Zeit nicht. Ab der zweiten Anwendung Belmart innerhalb derselben Woche wird bei der Einnahme 1W20 gewürfelt: Ist die Augenzahl geringer als die Gesamtmenge der Anwendungen während dieser Woche, wirkt Belmart bis zur Heilung der Krankheit nicht mehr und der Anwender erkrankt zusätzlich an Belmartfieber. Wurde der Anwender vergiftet und nimmt sofort eine Anwendung Belmart zu sich, wird die Giftprobe mit einer um 1 erhöhten ZK des Opfers wiederholt. Gelingt die Giftprobe, tritt lediglich die schwächere Wirkung ein. Misslingt die Giftprobe, so hat das Gift überhaupt keine Wirkung. Gift, das gegen die SK des Opfers wirkt, kann Belmart nicht beeinflussen.

Verarbeitet: siehe Rezepte

Preis: 8 / 12 Silbertaler

Rezepte:
Pflanzliche Hilfsmittel: Fiebersaft
Elixiere: experimentell in Antidot
Alltagsarzneien und Volksbrauchtum: Werden die unscheinbaren Winterblüten zusammen mit frisch gekeimten Blättchen in Alkohol aufgekocht, ergibt dies einen Absud, der bei regelmäßigem Konsum die Empfindlichkeit gegenüber Krankheiten dauerhaft mindern soll. Jedoch ist dies ein weitgehend unbekanntes Rezept nordischer Hexen und Druiden, dessen Nebenwirkung direkt nach der täglich nötigen Einnahme häufig eine gewisse alkoholbedingte Benommenheit ist. Was einem droht, wenn man diese Immunkur in krankem Zustand beginnt, ist nicht überliefert. Manche Druiden behaupten, es sei dieser Hochmut gewesen, der Mishkara einst die Ungeburt dämonischer Fäulen nach Dere erlaubte.

Haltbarkeit:
Roh: siehe Abschnitt Haltbarmachung

Was weiß mein Held über Belmart?

QS 1: Belmart ist eine Nutz- und Heilpflanze, die im Schatten von Wäldern wächst. Die Blätter des Strauchs können die Auswirkungen von Krankheiten für einen Tag aufheben.

QS 2: Diese kehren am Folgetag jedoch zurück. Wird Belmart zu lange eingenommen, kann es ein Fieber verursachen, das den Krankheitsverlauf verlängert und zusätzlich wütet.

QS 3+: Belmart kann zur Herstellung von Fiebersaft verwendet werden und könnte als substituierende Ingredienz für Antidot erschlossen werden.

Publikation:
Aventurisches Herbarium II, Seite 14