KONTAKT

Schreiben Sie uns Ihr Anliegen.
Wir werden uns schnellstmöglich bei Ihnen melden!

Was ist die Summe aus 3 und 2?

Zeremonie: Objektweihe | DSA Regel Wiki

Objektweihe
Probe:
KL/IN/CH
Wirkung:

Das Objekt, üblicherweise ein liturgischer Gegenstand oder eine rituelle Waffe wie ein Sonnenzepter oder ein Rondrakamm, wird geweiht. Damit wird es von den karmalen Kräften der jeweiligen Gottheit durchdrungen, weswegen üblicherweise nur ausgewählte, der Gottheit gefällige Gegenstände geweiht und nur wahren Gläubigen ausgehändigt werden. Sollte das geweihte Objekt eine Waffe sein, gilt sie nun als geweihte Waffe. Das Objekt darf maximal 4 Stein wiegen. Für jede QS kann das Objekt 1 Stein mehr wiegen. Die Objektweihe wird vor allem für die geweihten Rabenschnäbel der Borongeweihten, das Sonnenzepter der Praioten und die Rondrakämme der Rondrageweihtenschaft verwendet. (Für die Herstellung von Zeremonialgegenständen ist allerdings noch die SF "Zeremonialgegenstände herstellen" notwendig.)

Zeremoniedauer:
2 Stunden
KaP-Kosten:
16 KaP, davon 2 permanent (Kosten sind nicht modifizierbar)
Reichweite:
4 Schritt
Wirkungsdauer:
permanent
Zielkategorie:
Objekte
Verbreitung:
Allgemein, Allgemein-Schamanenritus
Steigerungsfaktor:
C
Anmerkung:
In Aventurisches Götterwirken II die Verbreitung um Schamanentradition(en) erweitert.
Liturgieerweiterungen
#Schwächere Weihe (FW 8, 3 AP):
Das Objekt ist nicht permanent geweiht, sondern nur QS Tage. Es fallen keine permanenten KaP-Kosten an. Die Zeremoniedauer beträgt nur 30 Minuten.
#Mehr Gewicht (FW 12, 6 AP):
Das Objekt kann bis (4+QS) x 3 Stein wiegen.
#Mehrere Ziele (FW 16, 9 AP):
Der Geweihte kann beliebig viele Ziele gleichzeitig weihen. Jedes Ziel nach dem ersten kostet zusätzlich 8 KaP und 2 permanente KaP.
Publikation(en):