KONTAKT

Schreiben Sie uns Ihr Anliegen.
Wir werden uns schnellstmöglich bei Ihnen melden!

Was ist die Summe aus 3 und 5?

Startspieler

Für wen ist diese Alternative Regel geeignet?
Narrativisten, Schauspieler, Gelegenheitsspieler


Festgelegter Startspieler
Die einfachste Methode, um die Reihenfolge im Kampf zu bestimmen, ist der Einsatz eines sogenannten Startspielers. Dieser Startspieler wird entweder zufällig durch einen Würfelwurf oder durch eine andere Methode bestimmt, die die Spielrunde wünscht.
Der Startspieler ist derjenige, der in einem Kampf als erstes handelt. Wenn er an der Reihe war, dann ist die nächste Spielerin oder der nächste Spieler am Tisch im Uhrzeigersinn an der Reihe. Hat auch dieser oder diese ihre Aktionen durchgeführt, geht es im Uhrzeigersinn weiter. Wenn alle Helden ihre Handlungen durchgeführt haben, ist die Meisterin an der Reihe und kann alle Meisterpersonen, Kreaturen und Gegner in beliebiger Reihenfolge Handlungen durchführen lassen.
Sobald alle Akteure an der Reihe waren, geht eine neue Kampfrunde los und der Startspieler fängt wieder an.
Bei dieser Methode ist also kein Initiative-Wert notwendig und kein Wurf, um die Initiative festzustellen.

Wechselnde Startspielerin
Um etwas mehr Dynamik in die Reihenfolge der Akteure hineinzubringen, kann am Ende einer Kampfrunde der Startspieler wechseln. In diesem Fall wird einfach der oder die Nächste im Uhrzeigersinn vom bisherigen Startspieler zum neuen Startspieler.
In dieser Version ist also jeder Spieler mal als erstes an der Reihe, was durchaus an einigen Stellen taktische Überlegungen erfordert

Ausgewählter Startspieler
Eine weitere Möglichkeit, um die Alternative Regel des Startspielers zu nutzen, ist die Möglichkeit, den Startspieler nach jeder Runde neu zu bestimmen. In diesem Fall wählt der bisherige Startspieler zu Beginn der nächsten Kampfrunde einen neuen Startspieler aus. In jeder Kampfrunde wird diese Prozedur wiederholt, man kann aber keinen Spieler zum Startspieler ernennen, der schon einmal Startspieler war, es sei denn, alle Spieler waren schon einmal Startspieler. In diesem Fall kann wieder jeder gewählt werden (und darf danach erst wieder Startspieler werden, wenn erneut alle Spieler Startspieler waren).


Einfluss der Startspielerregel auf bestehende Regeln
Diese Alternative Regel hat vor allem Einfluss auf den Zauber Axxeleratus und Sonderfertigkeiten, die die Initiative verändern, etwa Kampfreflexe.
# Beim Axxeleratus solltet ihr einfach festlegen, dass ein Anwender des Zaubers Startspieler ist, solange der Zauber auf ihn wirkt. Bei mehreren Anwendern muss zwischen diesen gelost werden. Der oder die Verlierer können dann aber in der nächsten Kampfrunde anfangen (bzw. es muss weiter gelost werden), sodass sie „außer der Reihe“ einen Vorteil bei der Bestimmung des Startspielers haben.
# Kampfreflexe sollten als Sonderfertigkeit gestrichen werden.
# Fähigkeiten, wie etwa der Fasarer Blutgruben-Stil, die einen Helden in einer Kampfrunde zuerst handeln lassen, können wie der Axxeleratus ausgelegt werden, oder sie werden ebenfalls gestrichen.

Publikation(en):
Aventurische Meisterschaften, Seite 72 f.